Kir Royal Rezept und Hintergründe bei NEO SPIESSER

Diesen Monat präsentiert euch NEO SPIESSER den absoluten Kultcocktail aus den 80er Jahren: Kir Royal.

Da es sich um das Lieblingsmixgetränk des Gründers handelt, war es nur eine Frage der Zeit bis die emsige Redaktion dieses tolle Rezept veröffentlicht. Die Herstellung selbst ist nicht schwierig, kann aber dafür unter Umständen teuer werden. Bietet diesen Cocktail nur euren guten Freunden und Familie an. Der Rest bekommt Fanta Korn.

Rezept Kir Royal

10 ml Creme de Cassis (halbes Schnapsglas)
150 ml Champagner (ordentliche Menge)

Zubereitung und Trinktipps für den Kir Royal:

Dass der Champagner schön kalt sein sollte, brauchen wir nicht zu erwähnen. Ansonsten darfst du die Zutaten stilecht in die Flûte einschenken oder zur Not auch in ein normales Sektglas. Rühr die Mischung vorsichtig um, so dass der Sprudel nicht verloren geht – fertig.

Durch den Likör wird das Getränk wunderbar süffig und der Schampus sorgt dafür, dass du und deine Gäste binnen kürzester Zeit Einen sitzen haben. Ab hier kann es nur noch aufwärtsgehen. Nur nicht den Fehler machen und jetzt Bier ausschenken!

Aber was genau steckt eigentlich im Kir Royal?

Crème de Cassis:

Crème de Cassis ist ein Johannisbeerlikör und die Basis der Mixtur. Wir empfehlen das Original, den Cassissée Cassis de Dijon aus dem Hause Guyot. Der Likör hat 16% Alkoholgehalt und sollte für ca. 10 Euro in jedem gut sortiertem Supermarkt vorhanden sein.

Champagner:

Ohne Champagner läuft beim Kir Royal nichts. Unsere Empfehlung ist der Piper-Heidsieck Brut Champagner für ca. 30 Euro. Der Pöbel kann statt Champagner auch Weißwein oder Cremant verwenden, dann heißt das köstliche Getränk nicht mehr „Kir Royal“, sondern nur „Kir“.

Geschichte des Kir Royal

Ende 19. Jahrhundert – Die Geburt des Kir Royal in Dijon

Kir ist übrigens der Name des Verbreiters dieses königlichen Cocktails. Félix Kir (1876–1968), seiner Zeit Bürgermeister der französischen Stadt Dijon, machte aus diesem in Weinbauerkreisen beliebten Getränk zum offiziellen Haus-und Hof Aperitiv in seinem Rathaus.

Die 80er Jahre – Kir Royal ist in der Münchner Schickeria angekommen

Von Frankreich aus verbreitete sich der Kir Royal in der ganzen Welt, um letztendlich seinen Siegeszug in der Münchner Schickeria anzutreten. Hier wurde er zu einem Must-Have in jedem Szenelokal von Schwabing bis zum Glockenbachviertel. Der große Helmut Dietl, der bereits in Filmen und Serien wie „Rossini“ und dem unsterblichen „Monaco Franze“ diese Szene perfekt persifliert hatte, widmete dem Getränk eine eigene Miniserie. Das Drehbuch hat kein Geringerer als Patrick Süßkind verfasst, der Jahre später mit „Das Parfüm“ Weltruhm erlangte.

Kir Royal – die Serie

In der preisgekrönten Serie „Kir Royal“ aus dem Jahre 1986 geht es um den Klatschreporter Baby Schimmerlos. Dieser macht die Münchner Szenelokale unsicher, um die heißesten Storys für seine Kolumne in der Münchner Allgemeinen Tageszeitung zu ergattern. Helmut Dietl schafft es wunderbar mit den Charakteren den Nihilismus und Egoismus dieser Szene sowohl dramatisch als auch komisch darzustellen.

Der König ist tot – lang lebe der König

Genauso schnell wie die meisten Münchner Lokale und seine Schickeria in Schwabing out waren, verschwand  auch der Kir Royal wieder von der Bildfläche. Ganz vereinzelt findet man ihn heute in ausgewählten Bars und guten Restaurants auf der Getränkekarte.

Du musst jetzt jedenfalls nicht mehr danach suchen. Dank NEO SPIESSER hast du jetzt das offizielle Rezept für Kir Royal. Biete das deinen Gästen zum nächsten Besuch an. Der köstliche Aperitif schmeckt garantiert jedem!

Weiterführende Links:

Merken

0